Ganz ohne Kosten, sondern mit tollen Vergünstigungen bei den von uns begleiteten Reisen von bekannten Veranstaltern. Buche dich einfach über uns auf eine der hier angebotenen Reisen ein. Wir von doyoupowder.club sind ausgewiesene Experten rund um den Pulverschnee. Aus unserem Erfahrungsschatz der zahlreichen Reisen in die verschiedensten Powdersnow-Gebiete profitierst du. Denn wir wissen wie es vor Ort abläuft, geben dir wertvolle Tipps vor und während deiner Reise und sind vor Ort deine deutschsprachige Schnittstelle zum Anbieter. Wir passen auf, dass deine Höhenmeter sinnvoll genutzt werden, stellen die vom Fahrkönnen richtige Gruppe für deinen Heli zusammen, haben Ideen für Downdays und vieles mehr. Alles für das beste Erlebnis im Powder.

 

Melde dich einfach hier kostenlos und unverbindlich an und nutze unser Wissen! Unsere Newsletter informieren dich über die von uns begleiteten Reisen, unsere Veranstaltungen und Workshops.

 

Sei dabei in der weltweit einzigartigen Pulverschnee-Community und freu dich auf viele Vorteile:

 

  • Gutscheine für ausgewählte Hotels und Restaurants
  • Zusammenstellung von gleichstarken Gruppen im Heli für optimalen Fahrspass
  • optimale Nutzung der Höhenmeter durch erfahrene Gurus
  • Vorteile bei der Buchung
  • ständig aktualisierter Überblick für Pulverschnee-Reisen zu jeder Jahreszeit
  • Erfahrungsaustausch von bisherigen Teilnehmern
  • Reisebegleitung durch Gurus
  • direkter Kontakt zu den erfahrenen Gurus
  • regelmässige Infoveranstaltungen
  • Sicherheitslehrgänge

Heliskiing

Als Wintersportler ist es für die meisten von uns der Traum im Leben. Endlose Abfahrten, „Runs“ genannt, abseits jeglicher anderer Aufstiegshilfen im perfekten Gelände. Der flexible, fliegende Transport garantiert dabei immer wieder frische Spuren in den unglaublichen Pulverschnee ziehen zu können. Ob nun im baumlosen „Alpine“, in den weitläufgen „Glades“ mit lockerem Baumbestand oder direkt in den "Woods" mit dichterem Baumbestand, die Auswahl scheint unbegrenzt. Das ultimative Erlebnis für jeden Schnee-Enthusiasten!

Powderfeeling ohne Heli:   Tourengehen & Freeriding

Tourengeher sind die Puristen der Wintersportler. Für sie steht das Erlebnis der Natur während Aufstieg und Abfahrt im Mittelpunkt. Das Tourengehen kann man getrost als ursprüngliche Form des alpinen Schneesports bezeichnen. Denn es sollen Jäger gewesen sein, die zwei unter die Schuhe geschnallte Holzlatten als schnelles Fortbewegungsmittel im Winter für sich entdeckt hatten. Eine schöne Abfahrt im Pulverschnee oder auf dem berühmten Firn ist die Erfüllung für jeden Tourengeher.

 

Freerider setzen auf das sogenannte "Off-Piste", sie bewegen sich im Gelände neben den offziell ausgeschriebenen Abfahrten eines Skigebietes. Dabei werden meistens Aufstiegshilfen genutzt, die nicht durch eigene Muskelkraft angetrieben sind. Es sei denn, ein traumhafter „Run“ ist nur durch einen Aufstieg oder Quergang zu erreichen. Jedes Skigebiet auf der Welt, das etwas auf sich hält, bietet den Freeridern ein entsprechendes Revier, das auf Lawinensicherheit überwacht wird.

 

Für die meisten Europäer ist das Skifahren in einem Skigebiet die „normale“ Form, um ihren Sport zu genießen. Wenn wir vom Ressort Skiing im anglo-amerikanischen Sinne sprechen, dann landen wir bei den großen Skigebieten in Frankreich, der Schweiz und Italien. Und eben den Angeboten in Nordamerika. Wer hat noch nicht von Vail, Whistler, Sun Peaks, Big Sky, Snowmass oder Revelstoke gehört? Vor allem in Nordamerika kann man den legendären Schnee auf unendlich vielen und verschiedenen Pisten ohne Warteschlangen erfahren. Das Highlight: Freeride-Areas, die auf Lawinen geprüft, aber unpräpariert sind.

 

Ein guter Einstieg für spätere Pulverschnee-Erlebnisse, auch weil man in immer mehr dieser Ressorts auch Cat Skiing und Heliskiing auf Tagesbasis buchen kann.

Safety

Das wichtigste Entscheidungskriterium bei der Auswahl der nächsten Pulverschnee-Reise ist und bleibt die Sicherheit. Ein Veranstalter darf sich dabei nicht nur mit warmen Worten in seinen Verkaufsunterlagen begnügen. Grundvoraussetzung ist immer eine gemeinsame Einweisung mit der verwendeten Ausrüstung: vor Ort und mit allen Teilnehmern, am Besten zusammen in den Gruppen, die mit einem Guide unterwegs sein werden. Standardausrüstung sind Schaufel, Sonde und Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS), die in einem Lawinenrucksack griffbereit verpackt sind. Gerade beim Lawinenrucksack ist es unerlässlich, einen Funktionstest "auf dem Trockenen" durchzuführen. So bekommt man einen Eindruck, wie ausgelöst werden muss und was dann passiert. Eine frische Druck-Patrone ist es immer wert! Wir empfehlen ausdrücklich einen regelmäßigen Besuch eines Lawinen-Sicherheits-Kurses. Aus eigenem Erleben wissen wir, was eine schnelle Reaktion nach einem Lawinenabgang mit Verschüttetem bedeutet: Leben retten!

 

Hier könnt Ihr kostenlos den informativen Jahresbericht von Avalanche Canada herunterladen:

https://issuu.com/avalancheca

Partner

Paste Your Code here